Meditationsmatte Test: Die 4 besten im Vergleich

Wer kennt das nicht? Du bestellst dir voller Begeisterung ein Produkt und nach dem Erhalt, musst du die bittere “Erfahrung” machen, dass es deinen Anforderungen nicht entspricht 🙁

meditationsmatte

Damit die Auswahl für dich leichter gemacht wird, haben wir die besten Meditationsbänke unter die Lupe genommen. Detaillierte Informationen zum Produkt, Meinungen von Experten und Antworten auf die häufigen Fragen der Produkteigenschaften erhältst du hier!

Wieso und worauf du beim Kauf eines ausgewählten Produktes unbedingt achten solltest, erklären wir dir hier. Damit du genau das Produkt bekommst, was du dir wünschst.

Das Wichtigste

  • Erleichtert die Übungen während deiner Meditation, insbesondere auf unbequemen Boden und im Freien
  • Schützt dich vor Kälte und bietet eine Isolationsfunktion
  • Achte auf verschiedene Materialien! Einige eignen sich für unterschiedliche Übungen besonders gut
  • Für jedes Portemonnaie die passende mit dabei! Meditationsmatten kannst du zwischen 30- 50 EUR kaufen. Natürlich gibt es auch teurere Varianten, die über 100 EUR erwerblich sind

 

Meditationsmatte Test: Die Bestenliste

Platz 1: Lotuscrafts Meditationsmatte Zabuton Deluxe

Diese Matte, verdient trotz des Preises den ersten Platz, da sie auch wirklich extra komfortabel ist.

Für diejenigen genau das richtige, die einen empfindlichen Körper haben. Beschwerden wie Knie, Fuß und Knöchel, sollten dich an deiner nächsten schmerzfreien Sitzung nicht hindern.

Die Bio- zertifizierte Unterlage garantiert umweltschonende Färbung, sowie faire und sichere Arbeitsbedingungen.

Der waschbarer Bezug hat eine zufriedenstellende Abmessung, der zu 100 % aus Baumwolle ist. Füllung: Baumwollvlies (4500 g/m²)

Eine vielseitig einsetzbare Matte. Dank der guten Polsterung, kannst du sie auch für eine Rückengymnastik einsetzen.

Platz 2: Medi-Set Basic I: Meditationsmatte Zabuton Basic + Kissen Rondo Basic

Hier ist eine Standard-Meditationsmatte, die im Set angeboten wird. Das passende für Einsteiger der Meditationswelt, mit einem unschlagbaren Preis.

Die Matte ist gut gefüllt und hat einen waschbaren Bezug. Die Farbauswahl steht dir in 7 verschiedenen Farben frei.

Die ZABUTON BASIC (80 x 80 cm) ist eine weiche Meditationsunterlage und besonders bei langem und häufigem Meditieren wichtig.

Dank des Kerns aus mehrlagigem Baumwollvlies bietet die Zabuton- Matte eine angenehme Polsterung für die Knie und die Füße.

Alle Basic Zabutons verfügen über einen robusten Bezug aus 100 % Baumwolle.

Der Meditationskissen Rondo Basic wiegt um die 2 kg und hat eine Standart- Maße Zusätzlich wurde bei diesem Dinkelpelzfüllung-Kissen an eine Trageschlaufe gedacht.

Platz 3: Yogabox Meditationsmatte Zabuton mit Vulka-Kokos

Wenn du grad nicht auf der Suche nach einer bestimmten Farbe bist, dürfte dich die schwarze Meditationsmatte Zabuton zufriedenstellen.

Die Marke Yogabox bietet ihr Produkt aus diesem Material und Bezug an:

  • 100 % Baumwolle
  • Inlett: Vlies / Kokosfasern / Filz

Die Länge und die Breite liefern uns die gewünschten Maßen.

Mit diesen Eigenschaften verdient diese Matte nach unserer Meinung Platz 3.

Platz 4: Leewadee Meditationsset Meditationskissen Zafu Meditationsmatte Zabuton, Kapok

Eine aus unbehandeltem Kapok gefüllte Meditationsmatte, die umweltfreundlich und zugleich atmungsaktiv ist.

Das sehr gut aus Handarbeit stammenden Produkt, in traditionellem Thai- Design, wird auch dich faszinieren. Die doppelte Naht unterstreicht die Langlebigkeit des Produkts.

Das Set besteht aus einer Meditationsmatte, die wärmeregulierend und formstabil ist.

Die komfortable Polsterung wirkt stützend.

Der Zafu-Kissen ist zufriedenstellend groß und sehr gut gefüllt. Der Bezug ist aus hochwertiger Baumwolle.

Möchtest du deine Meditationsstunden ausserhalb deiner vier Wände genießen, kein Problem. Sie läss sich komfortabel über die Trageschlaufe transportieren.

 

Ratgeber:

zen buddhismus

Achte vor dem Kauf auf diese Punkte

Wir haben die besten Meditationsmatten unter die Lupe genommen und in Anbetracht folgender Faktoren geprüft:

  • Haltbarkeit
  • Material
  • Textur
  • Dicke
  • Komfort
  • Klebrigkeit
  • Kosten

Außerdem erklären wir für meditationsbegeisterte Anfänger, worauf es beim Kauf einer Meditationsmatte ankommt.

So wird deine nächste Bestellung definitiv kein Reinfall sein.

Was ist eine Meditationsmatte?

Ursprünglich wurde auf Gras meditiert. Im Zeitwandel dann auf Tierhäuten wie Hirschen oder Tigern. Die Tierhäute gaben der empfindlichen Haut etwas Schutz und boten mehr Polsterung als der nackte Boden.

Heute werden für angenehmes Meditieren, spezielle Matten aus verschiedenen Materialien hergestellt. Ihre Wichtigkeit erkennst du besonders, wenn es um knifflige Körperhaltungen geht.

Vorteile einer Meditationsmatte

Du kannst dich für ein mattenfreies Training entscheiden, jedoch auf eigene Gefahr! Meditierst du hauptsächlich in sitzender Position auf einem Teppichboden? Dann wird es dir vielleicht bei einigen Übungen nichts ausmachen.

Dämpfung: Hast du Übungen vor, in der du beispielsweise in die Knie gehen musst, kann die Empfindlichkeit deines Körpers zum Vorschein treten. Eine Dämpfung lässt solche Erscheinungen nicht spüren.

Isolierung: Ein harter Boden ist ein schlechter Wärmeleiter. Eine Isolierung bewirkt, dass dein Körper die Kälte nicht spürt. Besonders in zurückgelehnten und erholsamen Haltungen wirst du es merken.

Wann brauchst du eine Meditationsmatte?

Generell: Ob du deine Meditations- beziehungsweise Yogastunden im Freien ausübst oder nicht, es ist ratsam eine Matte zu benutzen.

Vielleicht hast du schon die Erfahrung gemacht.

Körperliche Einschränkungen: Übungen auf einem Holz- oder Laminatboden sind ohne Matte nicht wirklich praktisch. Die Oberfläche ist hart und schmerzt nicht nur an den Knien, sondern zugleich an den Hüften und am Hinterkopf.

Erzeugen deine Hände und Füße Schweiß?: Dann denke erst gar nicht drüber nach, ob eine Meditationsmatte von Nöten ist! Schließe die Gefahr des Aus- oder Wegrutschens aus.

 

Meditationsmatten- Material

  • PVC
  • TPE
  • Jute
  • Naturkautschuk
  • Baumwolle

Viele Meditationsmatten sind aus PVC, einer Art Kunststoff. Grund dafür ist, dass dieses Material langlebig und leicht zu reinigen ist.

Achte unbedingt auf “Öko- Tex-Standard 100” Gütesiegel, die Schadstoffe ausschliesst!

TPE oder thermoplastisches Elastomer, ist ein weiteres übliches Material für Meditationsmatten. Es ist eine Kombination aus Gummi und Kunststoff. Im Gegensatz zu PVC ist TPE umweltfreundlicher. Einige Typen können sogar recycelt werden, wenn sie abgenutzt sind.

Bei Meditierenden geht es jedoch nicht nur um Leistung, wenn es um eine Matte geht. Matten werden auch aus natürlichen Materialien wie Jute, Naturkautschuk und Baumwolle hergestellt. Obwohl diese Materialien einen hohen Stellenwert in Bezug auf Nachhaltigkeit haben, sind sie nicht immer so funktional wie die Standard-PVC-Matte.

Eigenschaften der unterschiedlichen Materialien

MATERIAL EIGENSCHAFT
PVC Einfache Reinigung
TPE Umweltfreundlich, teilweise biologisch abbaubar
JUTE Gesundheitsfreundlich
NATURKAUTSCHUK Gesundheitsfreundlich
BAUMWOLLE sich durch Feuchtigkeit stärkend

 

Vor- und Nachteile nach Materialarten

Nicht alle Meditationsmatten sind gleich geschaffen. Einige sind umweltfreundlicher; andere sind haltbarer. Bei der Suche nach der perfekten Matte, musst du ganz persönlich die Vor- und Nachteile abwägen.

PVC:

Dass die Matte Schweiß und Öle hält, ist zunächst ein großer Vorteil. Jedoch sind sie schlecht, da sich schnell Bakterien bilden können. Die nötige Reinigung ist dann nicht so leicht. Daher solltest du schon darauf Acht geben, dass du ein qualitativ hohes Material kaufst.

Matten aus PVC haben mehrere Vorteile. Eine hohe Dichte ist bei diesen Matten vom Vorteil. Diese Art zeichnet sich häufig durch ihre dicke Polsterung, Feuchtigkeitsbeständigkeit und rutschfeste Beschichtung aus. Darüber hinaus halten sie sich außergewöhnlich gut.

TPE:

TPE-Matten bieten das Beste aus mehreren Welten. Sie sind leicht und widerstehen dem Wachstum von Bakterien. Bist du eher der umweltfreundliche Typ? Keine Sorge! TPE-Matten sind sowohl recycelbar als auch biologisch leicht abbaubar. Deshalb wird TPE als umweltfreundlichere Alternative zu PVC vermarktet.

Sie sind weich und strapazierfähig. Dies macht sie zur idealen Wahl für alle, die die perfekte Unterlage suchen.

Es enthält zwar kein PVC oder Latex, wird jedoch weiterhin unter Verwendung von Wärme- und chemischen Prozessen hergestellt. Dies ist zumal der Grund, weshalb es in gewisser Weise als ein synthetisches Produkt angesehen wird.

TPE wird häufig in Matten verwendet, die Materialien kombinieren. Es kann als unterste Schicht einer Matte dienen, die zum Beispiel hauptsächlich aus Kork oder Baumwollstoff gefertigt ist.

Der recht günstige Preis, die leichte Reinigung sind für uns ein weiterer Pluspunkt. Einfach mit einem organischen Reinigungsmittel einsprühen und trockenwischen.

JUTE:

Wusstest du, dass Jute eine natürliche Gemüsepflanze ist. Deren Reife wird in nur 45 Monaten zu einer nachhaltigen Ressource.

Jute reinigt die Luft durch den Verzehr von Kohlendioxid. Die Blätter sind natürliche Bodenverbesserer. Es ist eindeutig eine intelligente und natürlich gute Wahl, für eine saubere und sichere Umgebung.

Jute-Matte, auch Leinenmatte oder Hanfmattegenannt, ist eine Zwei-in-Eins-Matte. Hergestellt aus einer Kombination aus natürlichen Jutefasern und Öko-PVC.

 

Diese Matte ist sehr umweltfreundlich. Ein sowohl recycelbares als auch biologisch abbaubares Produkt. Das natürliche Produkt ist sicher zu verwenden und hat eine große Ausdauer.

Hierbei solltest du vor dem Kauf dich informieren, ob es mit hautfreundlichem Material kombiniert wird. Jute kann nämlich etwas kratzig sein.

 

NATURKAUTSCHUK:

Ist für dich ein langlebiges Material von Bedeutung, ist Naturkautschuk eines der besten.

Matten werden nachhaltig, aus leicht erneuerbaren Quellen hergestellt. So gesehen ist eine Naturgummimatte alles, was ein Meditierender will. Umweltfreundlich, unglaublicher Griff und hervorragender Tragekomfort. Antimikrobielle Eigenschaften sorgen dafür, dass sie sauber halten.

Nachteile, die zu erwähnen wären, sind, dass sie etwas mehr wiegen und zum Trocknen etwas lange brauchen. Das Gummi ist jedoch angenehm auf dem Körper und bildet die perfekte Oberfläche für deine Auszeit.

Reagierst du jedoch allergisch auf Latex, musst du da die Finger von lassen.

 

BAUMWOLLE

Schwitzt du an den Händen und Füßen sehr, empfehle ich dir diese Variante. Baumwolle bietet eine rutschfeste Oberfläche. Weil sie dichter gewebt sind, geraten sie nicht außer Form und sind angenehm weich.

Übst du gerne im Freien, eignen sie sich perfekt zum Transport. Denn diese kannst du leicht zusammenfalten und braucht nicht viel Platz in deiner Tasche.

Gesundheitliche körperliche Einschränkungen sind aber leider bei solch einer Matte nicht willkommen. Sie bieten zu wenig Dämpfung für deine Gelenke, so dass deine Sitzung schmerzhaft enden kann. Zudem fühlen sie sich im Vergleich zu der Konkurrenz etwas rauh an Knien und Händen an.

Dieser gewebte Stoff hat bei glatten Unterböden wenig Chance.

 

Welche Meditationsmatte ist die richtige für dich?

achtsamkeit

Ein wenig Nachforschung ist hier erforderlich. Du musst berücksichtigen, aus welchem ​​Material es besteht und ob sich die Textur für deine Hände, Füße und sogar deine Stirn gut anfühlt. Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor ist die Dicke der Matte.

Meditationsmatten reichen von der super dünnen Reisevariante, die eng zusammengerollt wird, bis hin zu weichen Versionen, die für gute Abfederung sorgt.

Welche für dich die richtige ist, hängt auch von der Art der Mediation ab, das du zu praktizieren planst. Dein körperliches Wohlbefinden, mit ausgleichenden Körperhaltungen sind weitere Faktoren, die zu berücksichtigen sind.

Dicke Option

Eine große Auswahl an Stärken hast du, wenn du eine Matte aus PVC wählst. Natürliche Materialien wie Jute haben normalerweise weniger Möglichkeiten.

Die Dicke deiner Matte hängt stark von der Art der Oberfläche ab, auf der du trainierst.

Unterscheide zwischen Holz- und Teppichboden! Trainierst du auf einer harten Oberfläche, dann solltest du im Allgemeinen eine weichere, dickere Matte verwenden. Ist der Boden mit einem Teppich schon etwas abgedämpft, kannst du dich für eine dünnere Matte entscheiden.

Übungsstil

Eine Standardmatte eignet sich für nahezu jede Übung. Dickere Matten eignen sich am besten für Übungen, die du zum größten Teil im Liegen oder Sitzen verbringst. Dein Rücken und dein Kopf schätzen die zusätzliche Dämpfung.

Wenn du dich lieber mit dem Boden verbunden fühlst, die viele Steh- und Ausgleichspositionen umfassen, entscheide dich möglicherweise für eine dünnere Matte. Neigst du eher dazu, unterwegs zu trainieren, ist eine dünne Matte möglicherweise am bequemsten.

Körpertoleranz

Deine Gesundheit und die Toleranz, für das Gefühl des Bodens, bestimmen auch die Matte, die du auswählst.

Kniest du dich häufig, wäre unsere Empfehlung eine eher etwas dickere Matte, um die empfindlichen Bereiche zu unterstützen.

Vergesse nicht, dass dein Steißbein auch in manchen Posen etwas mehr Dämpfung gebrauchen kann.

Diese Beschwerden können durch Falten der Matte (für bestimmte Posen) gelindert werden. Jedoch ist es nicht ratsam, sich ständig umzuordnen.

Schwere

Selbst wenn du nicht versuchst, deine Matte in einen Koffer zu quetschen, kann das Hin- und Hertragen einer dicken Matte schnell zum Veralten führen.

Entscheidest du dich für ein dickeres Modell, beachte, dass sie einiges wiegen kann. Dann kann der Transport selbst zum Workout werden 🙂

Kaufkriterien: Achte auf diese Punkte bei deiner Auswahl

5 Eigenschaften einer guten Meditationsmatte

  • Schadstofffrei
  • Rutschfestigkeit
  • Dämpfung
  • Pflegeleichtigkeit
  • Langlebigkeit

Wir hoffen, dass all deine Fragen in diesem Artikel eine Antwort gefunden haben.  Gibt es noch unbeantwortete Fragen, die noch klärungsbedürftig sind, freuen wir uns, in der Kommentarliste, auch von dir zu hören.

Wir wünschen dir viel Spass mit deinem neuen Produkt  und halten dich weiter mit hilfreichen Informationen immer auf dem Laufenden!

DAS SOLLTEST DU GELESEN HABEN...