Meditationsbank Test: Die 5 besten im Vergleich

Wer kennt das nicht? Du bestellst dir voller Begeisterung ein Produkt und nach dem Erhalt, musst du die bittere “Erfahrung” machen, dass es deinen Anforderungen nicht entspricht 🙁 Jetzt ist aber Schluss mit Enttäuschungen!

Damit die Auswahl für dich leichter gemacht wird, haben wir die besten Meditationsbänke unter die Lupe genommen. Detaillierte Informationen zum Produkt, Meinungen von Experten und Antworten auf die häufigen Fragen der Produkteigenschaften erhältst du hier!

Yoga
Wieso und worauf du beim Kauf eines ausgewählten Produktes unbedingt achten solltest, erklären wir dir hier. Damit du genau das Produkt bekommst, was du dir wünschst.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Aufgrund der komfortablen Sitzposition, führt eine Meditationsbank bei manchen Menschen, zu einer Erhöhung des Energieniveaus. Eine super Alternative zu Meditationskissen, wenn gesundheitliche Einschränkungen bestehen. Falls du Kniebeschwerden hast, wird dieses Produkt, die richtige Wahl sein.
  • Die Preisspanne liegt zwischen 25- 50 Euro. Für besondere und ausgefallene Modelle kann sich der Preis verdoppeln. Das kann dann mal schnell um die 100 Euro sein.
  • Von traditionellen bis hin zu modernen Variationen, ist das Material, die Höhe und die Verarbeitung ein sehr wichtiges Kriterium, welches du nicht übersehen darfst.

 

Meditationsbank Test: Die Bestenliste

Platz 1: Lotuscrafts Meditationsbank Dharma

Du möchtest alles in einem haben? Dann ist “Dharma” das passende für dich! In verschiedenen Farben, ganz nach deinem Geschmack angepasst. Ein Premiumprodukt, dass unserem Ermessen nach, für diese Eigenschaften den ersten Platz verdient:

  • Bequemlichkeit in Bezug auf die Polsterung
  • Gesundheitlicher Aspekt für schmerzfreies Sitzen
  • Praktische Verstauung über eine Klappfunktion

Hast du eine Körperlänge über 180 cm? Mache dir keine Sorgen darum, dass du aus Unbequemlichkeit irgendwann keine Lust mehr auf Meditation haben wirst! Denn dieses Produkt ist in zwei Größen erhältlich.

Das Material besteht aus Buchenholz und hat eine stabile Verarbeitung. Die Polsterung besteht aus Schaumstoffkissen, mit Bezug aus 100% Baumwolle. (Fertigung in Europa)

 

Platz 2: Meditationsbank “Bodhi”

Hindert eine Polsterung deine optimale Sitzposition, empfehle ich dir die “Bodhi” Version, unter den traditionellen Meditationsbänken. Möchtest du später dennoch eine Sitzpolsterung, kannst du sie mit deiner Lieblingsfarbe ausstatten.

Für die Großen unter uns, reicht die Maße weitestgehend aus.

Das Produkt entspricht den angegebenen Informationen des Herstellers.

Auch wenn diese keine Klappfunktion hat, sticht es mit der hervorragenden Qualität aus der Mitbewerbermasse heraus. Das aus Buchenholz handverarbeitete und unbehandelte Produkt, verleiht das Gefühl der traditionellen Meditation und verdient Platz 2 auf unserer Bestenliste.

Platz 3: Meditationsbank Japan

Für diejenigen, die mehr Beinfreiheit haben möchten, bietet diese Meditationsbank im Vergleich zur Konkurrenz, eine optische Anschaulichkeit.

Bei der Verarbeitung wurde Fichtenholz eingesetzt. Die etwas geneigte Ausführung, sorgt für eine recht angenehme Sitzposition.

Das dieses Produkt nur in einer Größe vorhanden ist, soll dich nicht verunsichern. Denn eine über 190 cm große Person kann es problemlos benutzen.

Im Vergleich ist es eine etwas teure Meditationsbank. Trotz des Preises, stellen die Qualität und der Komfort, eine hohe Expertenzufriedenheit dar.

 

Platz 4: Meditationsbank “Spirit”

Im Vergleich zu Platz 2, die ebenfalls viel Beinfreiheit bietet, ist die Meditationsbank “Spirit” preislich günstiger.

Die Bank aus extra stabilem Massivholz hat durch die saubere Verarbeitung der Kanten ein tolles Design. Das aus Handarbeit bestehende Produkt, mit einer geneigten Sitzfläche, sorgt für eine aufrechte Sitzposition. Die optimale Schräge hindert auch das Wegrutschen.

Die Marke URKRAFT fertigte es mit einer einheitlichen Maße an.

Wie in der Beschreibung des Herstellers angegeben, keine unangenehmen Gerüche und ein weiches Oberflächengefühl.

Tolles Preis-Leistungsverhältnis, falls du nicht unbedingt auf der Suche nach einer klappbaren Bank bist.

 

Platz 5: Meditationsbank “Silence”

Bist du dir noch nicht sicher, eine Meditationsbank mit oder ohne Sitzpolsterung? Hier ist die Alternative. Die Meditationsbank “Silence” für Unschlüssige.

Die Marke URKRAFT bietet dieses Mal das Produkt mit einer abnehmbaren und waschbaren Sitzpolsterung an. Durch die Klettverschlüsse ist die Polsterung mühelos zu fixieren. Kleiner Nachteil: Die Polsterung ist nur in schwarz erhältlich.

Ansonsten haben wir nichts an dem Produkt zu beanstanden.

Wenn du gerne lange Meditationsstunden genießt, dürfte es bei diesem Produkt aufgrund der Bequemlichkeit kein Problem sein.

Bei der Fabrikation der Meditationsbank “Silence” wurden Einheitsmaßen bevorzugt, da sie für jedermann geeignet ist. Besonders stabil aus 28 mm dickem Holz und somit Platz 5 auf unserer Liste

 

Meditationsbank Ratgeber

Was ist eine Meditationsbank?

Meditationsbänke sind kleine Bänke, die in verschiedenen Meditationspositionen und Yoga-Positionen verwendet werden. Sie sorgen für einen besseren Sitzkomfort.

Meditieren kannst du auf verschiedenste Weise. Die üblichste Form der Meditation ist im Sitzen. Das bedeutet aber nicht, dass Meditation im Sitzen körperlich nicht anstrengend ist.

Sitzt du für längere Zeit still, schaltet sich die Sinne deines Körpers ein. Du wirst dich wahrscheinlich unwohl fühlen und irgendwann auch nervös. Körperliche Schwierigkeiten beziehungsweise die falsche Sitzposition, werden diese Gefühle zum Vorschein bringen.

Eine Meditationsbank soll ich dabei unterstützen, bequemer zu sitzen, um dich besser auf die Meditation zu konzentrieren. Alternativ gibt es auch die Meditationskissen. Da aber jede Person verschiedene körperliche Probleme haben kann, ist ein Meditationskissen nicht immer die richtige Wahl.

Vorteile einer Meditationsbank

Es gibt zahlreiche gesundheitliche Vorteile einer Meditationsbank in jeder Meditations- / Yoga-Praxis. Einige der vorgeschlagenen Vorteile werden hervorgehoben:

  • Meditationshocker können Rücken und Wirbelsäule einen besseren Komfort bieten..
  • Sie können für eine bessere Konzentration sorgen und Müdigkeit reduzieren.
  • Sie können Muskelverspannungen entspannen.
  • Ein Meditationssitz kann einer Person helfen, gerade zu sitzen und alle Körperchakren auszurichten.
  • Eine Meditationsbank kann für den gesamten Blutkreislauf gut sein.

 

Wann brauchst du eine Meditationsbank

Komfortables Sitzen hängt von der Fähigkeit der Wirbelsäule ab. Die menschliche Wirbelsäule ist so ausgelegt, dass sie sich natürlich hält, wenn ihre Kurven unversehrt sind.

  • Das häufigste Problem bei der Sitzmeditation ist unser Kreuzbein. Aufgrund der Form und Struktur unserer Hüftgelenke oder der Inflexibilität wird es vertikal. In einigen Fällen neigt es nach hinten und nicht nach vorne. Geschieht dies, muss sich unsere Lendenwirbelkurve gerade machen oder sogar nach vorne neigen.

Dies erfordert eine ganze Menge Kernkraft, die einsetzt werden muss, um aufrecht zu sitzen. Kraft bedeutet Energie. Viel Energie aufwenden bedeutet wiederum, dass man ziemlich schnell ermüdet.

  • Es gibt auch viele Beschwerden hinsichtlich der Knie. Eine Meditationsbank ist die sichere Alternative. Manche finden diese Möglichkeit angenehmer, als wie auf einem Meditationskissen zu sitzen. Denn dies lindert den Schmerz an den Knien und gibt Kraft länger durchzuhalten.

3 Arten der Meditationsbänke

  • Zweibeiner Meditationsbank
  • Meditationsbank mit Mittelsteg
  • Gebogene Meditationsbank

 

Welche Bank ist die richtige für dich?

meditation

Diese Frage ist sehr individuell zu beantworten. Jedes Skelett verhält sich anders und ist unterschiedlich belastbar. Zahlreiche Meditierende kommen mit einer Zweibeiner- Meditationsbank (traditionelle Art) zurecht. Einige aber sehen wiederum die Beinfreiheit, als ein großer Vorteil. Körperliche Einschränkungen oder beispielsweise Knieprobleme, wie schon oben erwähnt, kann starke Schmerzen verursachen.

Dann bleibt leider auch der Sinn der Meditation aus, da sich die Konzentration vermindert.

Erwäge persönlich die Vor- und Nachteile und treffe so die richtige Entscheidung.

 

Meditationsbank mit zwei Beinen: Vor- und Nachteile

Die traditionelle Meditationsbank hat rechts und links Stützen. Da die Vielfalt sehr groß ist, wirst du es sehr leicht haben, eine passende Bank zu finden. Mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis sind diese in verschiedenen Holzarten schon ab 25 EUR erhältlich.

Wenn du der Typ bist, der in der freien Natur meditiert, empfehle ich dir eine klappbare Ausführung auszuwählen.

PRO CONTRA
Verschiedene Größen / Holzarten Wenig Beinfreiheit
Großes Angebot Konzentrationsbeeinträchtigend, falls es Boden-Unebenheiten gibt
zum Teil Klappfunktion/ Polsterung
Gutes Preis-Leistungsverhältnis

 

Meditationsbank mit Mittelsteg: Vor- und Nachteile

Sie lässt die Idee einer normalen Bank mit zwei Beinen aus. Es verfügt über ein stabiles und selbstzentrierendes Einzelbein, das das Gewicht auf intelligente Weise ausbalanciert. Es ist sowohl für Anfänger, als auch für langjährige Meditationspraktiker, für eine bessere Meditationserfahrung sehr gut. Es belastet den Rücken während der Meditation fast nicht und hält die Wirbelsäule gerade. Hast du ein Problem mit den Füßen, ist dies eine gute Wahl.

PRO CONTRA
Beinfreiheit Stabititätsproblem (die aber mit Übung ausgeglichen werden können)
zum Teil Klappfunktion Konzentrationsbeeinträchtigend auf unebenem Boden
Entlastung der Knie

 

Meditationsbank gebogen: Vor- und Nachteile

Bei dieser Meditationsbank ist die Ausrichtung deiner Wirbelsäule optimal und sorgt für ein bequemes Sitzen. Meditierst du gerne lange, dann macht es einen entscheidenden Unterschied aus, dass deine Meditationsbank gewölbt ist.

PRO CONTRA
optimale Wirbelsäulenausrichtung Wenig Auswahl
Bequemes Sitzen Teurer im Vergleich zu anderen Arten
Entlastung der Knie

 

Kaufkriterien: Achte auf diese 3 Punkte bei deiner Auswahl

happy bild

Höhe:

Eines der entscheidenden Punkte ist die Höhe deiner Meditationsbank. Sie ist deshalb so wichtig, weil sonst die Sitzung nicht effektiv ist.

Das Zusammenfallen während der Meditation ist eines der Fehler, den man bei verschiedenen Positionen beobachtet.

Eine zusammengefallene Haltung erlaubt uns nicht, wachsam zu sein und während der Meditation bewusst zu bleiben.

Sackst du zusammen, wirst du definitiv eine Spannung im Nacken und in den Schultern verspüren.

Zwingst du dich dennoch aufrecht zu sitzen, wird deine Haltung von außen optimal aussehen. Der Nachteil aber ist, dass sich die zusammengepressten Muskeln innerhalb kurzer Zeit ziemlich schmerzhaft anfühlen.

3 Ursachen für das Zusammenfallen:

  • Zu niedrig sitzen
  • Ungenügende Neigung im Sitz
  • Unbeabsichtigtes Zusammenfallen

Sitzt du zu niedrig, kippt das Becken nach hinten, wodurch der untere Rücken nach hinten geneigt wird. Der obere Rücken muss nach vorne fallen, damit du das Gleichgewicht halten kannst.

Das Zusammenfallen hat den Effekt, dass die Brust geschlossen wird. Dies verringert die Fähigkeit, frei zu atmen. Wenn du in dieser Haltung sitzt, fühlst du dich eher gelangweilt. Und aufgrund des Engegefühls in der Brust kannst du sogar einschlafen.

Mache den Test: Versuche mal deine Haltung für eine lange Zeit beizubehalten. Es wird sich deprimierend anfühlen. Denn wenn Menschen deprimiert sind, nimmt der Körper automatisch diese Haltung ein.

Eine unzureichende Neigung ist ebenfalls ein Grund für das Zusammenfallen.

Und manchmal ist das Zusammenfallen nur eine Angewohnheit

Die richtige Höhe Bestimmen:

Deine Körpergröße und Flexibilität haben einen großen Einfluss, auf die Höhe der Meditationsbank.

Um die richtige Höhe zu finden, ist es am besten, wenn du eine erfahrene Person an deiner Seite hast. Er/ sie kann deine Haltung anpassen und dir Feedback geben.

Es ist sehr schwer zu beurteilen, ob deine Haltung geändert werden muss.

Hier einige Überprüfungen, die du selbst durchführen kannst, um zu sehen, ob du zu hoch oder zu niedrig sitzt:

  • Richte deine Haltung ein und stelle sicher, dass du bequem und entspannt bist.
  • Stelle sicher, dass du dich nicht gewaltsam in eine “gute” Haltung zwingst.
  • Wie fühlt es sich an?
  • Wenn du dich entspannst, fühlst du ein Zusammenbrechen?
  • Nehme deine Hände rund um die Lendenwirbelsäule.
  • Ist die lordotische Kurve (Wirbelsäule) übertrieben? = Falsche Haltung
  • Ist dein unterer Rücken abgeflacht oder zusammengesunken? = Falsche Haltung
  • Oder hast du eine normale lordotische Kurve in entspannter Position? = Richtige Haltung

Stellst du fest, dass du beim Entspannen nachgibst, musst du möglicherweise den Sitz etwas erhöhen oder die Neigung nach vorne erhöhen. Unser Tipp: Bist du eher der unflexible beziehungsweise unbewegliche Typ, empfehlen wir eine hohe Meditationsbank!

Polster:

Meditationspolster haben den Vorteil, dass du bequemer sitzt. Eine Unterlage oder einen Kissen zu benutzen eignet sich auf einer Bank eher weniger. Du wirst bemerken, dass die Unterlage wegrutscht und deine Haltung aus dem Gleichgewicht kommt.

Feststehend oder klappbar:

Bist du der Typ der freien Natur, siehe dann zu, dass du auf jeden Fall eine klappbare Meditationsbank auswählst. Die Enttäuschung im Nachhinein verursacht nur Kosten.

Für Typen, die gerne zu Hause meditieren: Faktor “einklappbar” kommt dennoch in Betracht, da manche gerne ihre Bank, nach einer Sitzung, verstauen möchten.

Fazit:

Wir hoffen, dass all deine Fragen in diesem Artikel eine Antwort gefunden haben.  Gibt es noch unbeantwortete Fragen, die noch klärungsbedürftig sind, freuen wir uns, in der Kommentarliste, auch von dir zu hören. Wir wünschen dir viel Spass mit deinem neuen Produkt  und halten dich weiter mit hilfreichen Informationen immer auf dem Laufenden!

DAS SOLLTEST DU GELESEN HABEN...